Versicherungsmakler Mirko Kother - der Makler in Lützen, Leipzig und Burgenlandkreis

"Wenn Du den Wert des Geldes kennen lernen willst, versuche Dir welches zu leihen." Benjamin Franklin

Die Versicherungs- und Finanzkanzlei Mirko Kother ist seit über 25 Jahren in Lützen, Leipzig und Umgebung bekannt.  Mit Herz und Fachwissen berät und betreut sie ihre Mandanten zu den Themen Immobilien, Versicherung und Finanzen, Vorsorge und Vermögen.

Wir sind ein klassischer Versicherungs- und Finanzmakler und weder an eine bestimmte Versicherung oder Bank und deren jeweilige Produkte gebunden. Wir nutzen ein Netzwerk von Spezialisten in den Fachgebieten. Dadurch garantieren wir Unabhängigkeit und Qualität.

Unser Motto: „Service, Kompetenz, Vertrauen“ - Qualität ist kein Zufall!

Ich möchte mir gerne ausreichend Zeit nehmen, um die Dinge, die Ihnen am Herzen liegen, bei einer guten Tasse Kaffee oder Tee zu besprechen.

Vereinbaren Sie einen Termin – ich freue mich auf Sie!

 

Mirko Kother

 

Ihr Versicherungsmakler in Lützen, Leipzig und Umgebung                                         

Telefon: 034444 / 639 150 oder Mail:  mail@kother24.de                                                                                           


Gute Gründe für eine langfristige und vertrauensvolle Zusammenarbeit

 

Mirko Kother Versicherungsmakler in Lützen
  • Umfassende und kompetente sowie fundierte Risikoanalyse ist der Beginn
  • Erarbeitung eines individuellen Konzepts um die Ziele zu erreichen
  • Beratung unter Berücksichtigung der persönlichen / betrieblichen Lebenssituation
  • Serviceleistungen wie Verwaltung und Betreuung bestehender Verträge, wie Versicherungen, Finanzierungen und Geldanlagen
  • Full-Service-Betreuung im Schadensfall
  • Regelmäßige Überprüfung des Versicherungsstatus auf Leistung, Aktualität und Notwendigkeit - Vertrags-"TÜV" von unseren Mandanten genannt
  •  
  • Ausführlicher Tarif- & Leistungsvergleich - im Vordergrund stehen die Bedingungen, die den Verträgen zu Grunde liegen 
  • Diskrete und vertrauensvolle Zusammenarbeit ist für uns selbstverständlich
 
Mirko Kother  Fachwirt für Finanzberatung (IHK)

Hier finden Sie uns...


Wer oder was ist der Versicherungsmakler?

Wer ist der Versicherungsmakler?

Der Versicherungsmakler ist in erster Linie ein unabhängiger Vermittler von Versicherungsschutz im Interesse seines Auftraggebers. Er ist verpflichtet bestmöglichen Versicherungsschutz zu vermitteln.

Der Versicherungsmakler steht seinem Kunden ähnlich einem Anwalt zur Seite.

Der Versicherungsmakler verwaltet bei entsprechender Beauftragung sämtliche Versicherungsverträge seines Kunden und ist somit als Spezialist und Sachverständiger erster Ansprechpartner in allen Versicherungsfragen.

 

Der Beruf des Versicherungsmaklers ist eine gewerbliche Tätigkeit nach § 34d Abs. 1 der Gewerbeordnung und ist nach § 11 a Gewerbeordnung in das Versicherungsvermittlerregister eingetragen.

 

Die Hauptaufgaben des Versicherungsmaklers liegen in der optimalen Beratung des Versicherungskunden zur Vermittlung des bestmöglichen Versicherungsschutzes und umfassen je nach Beauftragung insbesondere folgende Tätigkeiten:

 

  • Die angemessene Analyse der Risiken des Versicherungskunden
  • Die Erstellung eines angemessenen Deckungskonzeptes
  • Die Vermittlung des bestmöglichen Versicherungsschutzes
  • Die Prüfung von Versicherungsscheinen und Prämienrechnungen
  • Die Unterstützung im Versicherungsfall (Schäden und Leistungen)

 

Was macht der Versicherungsmakler?

a) Risikoanalyse und Deckungskonzept

 

Der Versicherungsmakler erstellt eine angemessene Risikoanalyse, die eine eingehende Untersuchung und Bewertung der den Auftraggeber bedrohenden Gefahren umfasst, wobei insbesondere alle Existenz bedrohenden Risiken berücksichtigt werden. Auf Basis dieser Risikoanalyse erstellt er eine angemessene Lösung und Deckungskonzept. Der Auftraggeber entscheidet dann mit Hilfe des fachmännischen Rates Versicherungsmakler, welche Risiken versichert werden.

 

b) Gestaltung des bestmöglichen Versicherungsschutzes

Auf Basis des Deckungskonzeptes analysiert und bewertet der Versicherungsmakler die am Markt angebotenen Versicherungslösungen verschiedener Versicherer. Er achtet auf die Optimierung des Preis/Leistungsverhältnisses und empfiehlt jenes Produkt aus, das der individuellen Risikosituation seines Auftraggebers am besten entspricht. Zusätzlich zu den vom Versicherer dem Versicherungsvertrag zugrunde gelegten Bedingungen trifft der Versicherungsmakler gegebenenfalls mit dem Versicherer individuelle, auf die spezielle Bedürfnisse des Versicherungskunden abgestimmte Vereinbarungen.

 

c) Prüfung von Unterlagen

Der Versicherungsmakler überprüft den vom Versicherer übersandten

Versicherungsschein und die Richtigkeit der Prämienrechnung.

 

d) Schadensabwicklung

 

Der Versicherungsmakler berät und vertritt seinen Kunden auch im Schadensfall, führt die Verhandlungen mit dem Versicherer und betreibt die bestmögliche Durchsetzung der Ansprüche seines Kunden.

 

e) Controlling und Verwaltung

Der Versicherungsmakler prüft mit seinem Kunden dessen aktuelle Risikosituation. Ergibt sich auf Grund einer geänderten Risikosituation ein versicherungsrechtlicher Anpassungsbedarf, legt er dem Versicherungsnehmer entsprechend seiner Marktkenntnisse aktualisierte Vorschläge vor. Die fachmännische Überprüfung der aktuellen Risikosituation und der Versicherungsverträge durch den unabhängigen Versicherungsmakler ist eine Garantie für einen bestmöglichen Versicherungsschutz zu jeder Zeit.

 

Zusammengefasst die Vorteile für den Kunden:

Sachverständige Einschätzung

Prämienersparnis durch Markterkenntnisse

Unabhängige Beratung und Vertretung im Schadenfall

 


Finanz- und Versicherungs-News

E-Scooter: Alles über die kleinen Flitzer

E-Scooter: Alles über die kleinen Flitzer
Sie gelten als modern, flink und umweltfreundlich. Aber kaum sind E-Scooter für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen, gibt es die ersten Probleme. Bereits nach wenigen Wochen hinterlassen sie Spuren in der Unfallstatistik. Ein Grund mehr, sich näher mit diesen kleinen Flitzern zu beschäftigen. E-Scooter gelten, ebenso wie Segways, als Elektrokleinstfahrzeuge. Sie dürfen nicht schneller als 20 km/h fahren, und das nur auf Radwegen und Fahrr... [ mehr ]

So geht Sparen richtig: Früh starten lohnt sich

So geht Sparen richtig: Früh starten lohnt sich
Jetzt mal Hand aufs Herz: Eigentlich wissen wir doch alle, dass wir das Thema Sparen nicht auf die lange Bank schieben dürfen. Denn je früher wir für das Alter vorsorgen, desto mehr können wir später davon profitieren. Aber was bedeutet das eigentlich konkret? Ein einfaches Rechenbeispiel zeigt den Unterschied: Wer mit 25 und nicht erst im Alter von 35 Jahren monatlich 100 Euro spart, hat mit 60 insgesamt 12.000 Euro mehr eingezahlt. Er bekommt ... [ mehr ]

Lieber sicher: Tipps für den Schulstart

Lieber sicher: Tipps für den Schulstart
Irgendwann sind auch die schönsten Ferien zu Ende und die Schule geht wieder los. Gerade Abc-Schützen stehen aufregende Wochen und Monate bevor. Eltern gehen jetzt viele Fragen durch den Kopf. Ist mein Kind in der Schule gut aufgehoben? Wird es neue Freunde finden? Haben wir wirklich alles bedacht? Ob klein oder groß – die Sicherheit ihres Kindes steht für Eltern an erster Stelle. Für sie haben wir einige wichtige Informationen zusammengest... [ mehr ]

Heiße Zeiten: Brandgefahr durch Lagerfeuer oder Grill

Heiße Zeiten: Brandgefahr durch Lagerfeuer oder Grill
Grillen liegt im Trend – ganz besonders im Sommer. Es macht Spaß, bringt Menschen zusammen, ist lecker und zudem ein vergleichsweise günstiges Vergnügen. Sogar auf Facebook finden sich Grillgruppen mit vielen tausend Mitgliedern. Doch die Freude am Grillen oder einem Lagerfeuer bleibt nicht immer ungetrübt. Denn offenes Feuer bedeutet auch Gefahr. Checkliste fürs Grillen im Freien: Weisungen der örtlichen Behörden immer Folge leisten, z... [ mehr ]

Stiftung Warentest beurteilt Berufsunfähigkeitspolicen

Die private Absicherung der eigenen Arbeitskraft zählt zu den essenziellen Vorsorgemaßnahmen, denn staatlicherseits ist im Fall der Fälle nicht viel zu erwarten. Und der tritt immerhin bei jedem vierten Arbeitnehmer ein, ob wegen Rückenleiden, einer schweren Erkrankung oder – relativ am häufigsten – wegen psychischer Probleme. Damit die Zeit bis zur Rente nicht auf Sozialhilfeniveau zu... [ mehr ]


Worauf Hausbesitzer bei Schnee und Eis achten müssen

Wer als Hausbesitzer (oder von diesem beauftragter Mieter) seinen Verkehrssicherungspflichten nicht hinreichend nachkommt, riskiert den Schutz der Haus- und GrundbesitzerHaftpflichtversicherung. Im Winter müssen insbesondere Gehwege und Zufahrten schnee- und eisfrei gehalten sowie bedrohliche Eiszapfen, etwa an Regenrinnen und Dachkanten, entfernt werden. Wird ein Dritter durch eine Dachlawine ges... [ mehr ]



 
Schließen
loading

Video wird geladen...